Autor: admin

Keyword Recherche : Die Interpretation der Recherche Ergebnisse

Keyword Recherche für Blogger Teil 4

So, heute geht es weiter mit dem vierten Teil der kleinen Artikelserie über die Keyword Recherche für den Blog.

Heute geht es vor allem darum, wie Sie die Ergebnisse Ihrer Recherche richtig interpretieren.

Die Interpretation der Recherche Ergebnisse

Ich habe jetzt hier nicht die komplette Ergebnisliste gezeigt, aber einige der anderen populären Keywords für „UFC“ waren „ufc knockouts“, „ufc fighters“ und „ufc videos“. Im Unterschied zu „mma“ gab es hier wesentlich weniger Suchen nach Ausrüstung und Training.

Was bedeutet das? Nun, ich denke folgendes:

Die Leute, die nach „MMA“ suchen, sind vor allem daran interessiert selber MMA-Kämpfer zu werden, oder sie sind es bereits.

Hier ist der vierte Teil der kleinen Artikelreihe über die Vorzüge einer guten Keyword Recherche für Ihren Blog. Heute geht es darum, wie Sie die Ergebnisse Ihrer Recherche richtig interpretieren.

Die Leute, die nach „UFC“ suchen, sind Fans, die im Wesentlichen daran interessiert sind, die großen Events zu besuchen und Informationen über die dort auftretenden Kämpfer zu bekommen.

Da es offensichtlich wesentlich mehr Fans als Kämpfer gibt, würde eine Website, die diese Fans targetiert wahrscheinlich mehr Traffic bekommen, als eine für die Kämpfer.

Wegen der Suchen nach den verschiedenen Ausrüstungsgegenständen mit Bezug auf „MMA“, kann es möglich sein, Geld damit zu verdienen, Leute zu targetieren, die diesen Sport ausüben.

Beide Keyword-Listen repräsentieren eine völlig andere Nische mit jeweils eigenen Vor- und Nachteilen.

Ist das eine nützliche Information? – Und ob!

Einer der wichtigsten Schritte im Marketing besteht darin, Ihre Zielgruppe zu segmentieren. Wenn es Ihnen gelingt, sie nach ihren Interessen zu unterteilen, dann können Sie eine Botschaft basteln, die perfekt zu der Gruppe passt, der Sie nachgehen wollen. Dadurch wird es sehr viel einfacher, deren Aufmerksamkeit zu bekommen.

Im Fall meines Freundes war es so, dass er nur die Kämpfer ansprechen wollte. Er hatte nicht vor, einfach nur ein weiterer Reporter für die einzelnen Events zu werden. Der Zweck seines Blog sollte der sein, ihn als Experten für Mixed Martial Arts herauszustellen und eventuell dazu führen, sich eine Existenzgrundlage als Trainer für Kämpfer aufzubauen.

Dazu sollte er sich auf die Keyword mit „MMA“ konzentrieren. Alle Keywords in dieser Gruppe passen offensichtlich genau auf seine Zielgruppe. Die ermittelten Daten erlauben ihm nicht nur, sich auf einen spezifische Nische zu konzentrieren, sondern liefern ihm auch gleich noch Themen, über die er in seinem Blog schreiben kann sowie verschiedenen Möglichkeiten, in dieser Nische Geld zu verdienen.

Sie wollen herausfinden wie? Dann lesen Sie weiter und ich werde Ihnen zeigen, wie Sie Ihre eigene Keyword Recherche in Traffic und langfristigen wirtschaftlichen Erfolg umwandeln.

Wie Sie Themen zum Posten finden die oft gelesen werden

Wenn Sie erst einmal eine populäre Nische gefunden haben, ist die nächste Frage: wie sorge ich dafür, dass ich in dieser Nische bemerkt werde?

Das Problem mit neuen oder schlecht targetierten Blogs ist, dass sie praktisch keine Leser haben. Man kann nicht einfach drauflos schreiben und hoffen, dass die Leute das lesen und sich einschreiben. Stattdessen müssen Sie pro aktiv die Leute ansprechen, die an Ihren Themen interessiert sein können.

Wie? Mit Keyword Recherche. Gehen wir noch einmal zurück zu unserem Thema Mixed Martial Arts und suchen uns ein paar Themen heraus, um den Blog mit einem Knall starten zu lassen.

Ihre Haupt-Keywords herausfinden

Im letzten Abschnitt hatte sich mein Freund ja entschieden, die MMA-Nische anzugehen. Also Leute, die Mixed Martial Arts trainieren wollen und selber an solchen Kämpfen teilnehmen . Jetzt braucht er Themen, die er posten kann, um deren Aufmerksamkeit zu bekommen.

Hier die Ergebnisse für das Haupt-Keyword MMA:

Achtung. Die Zahlen rechts sind der zu erwartende Traffic in 30 Tagen

Wenn wir uns diese Liste ansehen, bemerken wir, dass eine Menge Leute nach folgenden Dingen suchen:

Verschiedene Ausrüstungsgegenstände wie Handschuhe und Kleidung

Informationen über verschiedene Kämpfer

Videos über MMA

Trainingstipps

Wenn wir die Ausrüstungsthemen mal bei Seite lassen, sieht es so aus, als wenn die folgenden Themen für Posts in unserem Blog am interessantesten wären:

Interviews mit Kämpfern wie die zu ihren Erfolgen gekommen sind

Eine Serie von Posts über die Stärken und Schwächen verschiedener Kämpfer

Detailanalysen von Kampfvideos von YouTube

Posts mit Links zu den vielen Trainings-Videos bei YouTube

Eine Reihe von Posts über das Training für MMA

Das sind sicherlich schon recht nützliche Informationen, aber das ist alles noch sehr allgemein. Um zu wirklich treffenden Ideen für Posts in unserem MMA-Blog zu kommen brauchen wir noch spezifischere Informationen. Welche Kämpfer sollen interviewt werden? Gibt es spezifische Trainings-Abläufe, über die man im Detail schreiben kann? Welche Kampfstile sollen wir untersuchen?

Es kann sein, dass wir die oben aufgeführten Themen in einigen Wochen oder Monaten völlig ausgelutscht haben. Wenn wir wirklich einen Blog über MMA starten wollen, dann brauchen wir ein viel größeres Repertoire an Themen für Posts.

Das Google Keywordtool ist nicht wirklich gut für solche tiefgehenden Analysen, aber zum Glück gibt es andere sehr gute Tools, die diese Aufgabe auf wunderbare Art erledigen können. Ich selber nutze das Tool Market Samurai, das den Vorteil hat, nicht nur amerikanische Suchmaschinen abzufragen, sondern auch ganz speziell auf Google Deutschland eingestellt werden kann.

…. Fortsetzung folgt.

Wenn Ihnen dieser Beitrag gefallen hat, würde ich mich über einen Kommentar sehr freuen. Wenn Ihnen der Beitrag nicht gefallen hat, freue ich mich erst recht über einen Kommentar, denn nur dann kann ich besser werden.

 

49 kreative Möglichkeiten von Content Marketing zu profitieren

Sie denken vielleicht, Content Marketing bedeutet einen Blog zu betreiben, um Geld zu verdienen. Oder dass es darum geht, Content für Artikelverzeichnisse oder Social Bookmarking Sites zu produzieren. Oder mit einem Email Autoresponder zu arbeiten. Content Marketing ist viel mehr als das.

Die eigentliche Idee hinter dem Content Marketing besteht darin, Ihre Kreativität und Ihr Expertenwissen dazu einzusetzen, etwas Cooles zu schaffen und dann dieses Coole dazu zu verwenden, ein Produkt zu verkaufen. Content Marketing kann Teil jeder Werbeaktivität oder jeder Verkaufsaktivität sein, die Sie unternehmen wollen.

Um Ihre Kreativität anzustacheln, gebe ich Ihnen hier 48 Content Marketing Taktiken an die Hand, die Sie sofort umsetzen können. Einige davon dienen dazu, jede Form von Content interessanter zu machen, einige sind dazu da, mehr Aufmerksamkeit zu erzeugen, wieder andere sind nützlich für die Generierung von Leads oder für bessere Konvertierung.

1. „Content“ bedeutet nicht zwangsläufig Online. Viele Marketingexperten sind felsenfest davon überzeugt, dass jede Art von Geschäft davon profitieren kann, bestehenden Kunden regelmäßig einen Newsletter in Papierform zuzusenden, um die Kundenbindung zu verbessern und damit Folgeverkäufe zu sichern.

Nun weiß ich nicht, ob das wirklich für „jedes“ Geschäft gilt, aber sicherlich für viele. Erstaunlicherweise ist es so, dass schriftliche Kunden Newsletter besser funktionieren, wenn sie nicht so herausgeputzt aussehen. Vierfarbendruck auf Hochglanzpapier sieht wie Werbung aus, eine einfache Fotokopie dagegen wie eine wertvolle Insiderinformation.

2. Es wird Sie vielleicht überraschen, dass einige der wohlbekannten großen Internetmarketer zurzeit wieder mit Direkt-Mails experimentieren, vor allem, weil Pay-per-Klick immer teurer wird. Dieselben Techniken, die dafür sorgen, dass Ihr Online Content Marketing funktioniert, funktionieren auch wunderbar offline.

3. Schreiben Sie einen Spezial-Report, der ein bekanntes Dauerthema auf interessante Art und Weise betrachtet.

4. Erstellen Sie einen kostenlosen Kursus, der per Autoresponder als Email verteilt wird. Ich habe das schon ein paar Mal gemacht und festgestellt, dass das eine feine Sache ist, um Vertrauen zu festigen und im Kontakt mit meinen Kunden zu bleiben.

5. Schreiben Sie eine Reihe von Blog Posts zu Unterrichtszwecken, die so gestaltet sind, dass sie Traffic zu einem bestimmten, stark umworbenen Keyword anziehen.

6. Bieten Sie ein kostenloses Online-Seminar an, um Interessenten anzulocken. Sie können dabei ganz alleine sprechen, mit Powerpoint-Video arbeiten oder mit einem Partner zusammenarbeiten und das Ganze als Interview gestalten. Vergessen Sie dabei nicht, das Ganze aufzuzeichnen, denn diese Aufnahme können Sie später noch als wertvollen Content in Ihrem Marketing einsetzen.

7. Bieten Sie ein kostenpflichtiges Online Seminar an, in dem Sie Ihren Content weiter entwickeln und zusätzliche, wertvolle Informationen zur Verfügung stellen. Auch das natürlich wieder aufzeichnen und als Produkt verkaufen, solange der Content noch relevant ist.

8. Bauen Sie eine geschlossene Mitglieder Website auf, die an sich schon ein profitables Geschäft sein kann.

9. Erstellen Sie eine oder mehrere Squidoo-Lenses, um Google Traffic anzuziehen.

10. Erstellen Sie Ihr eigenes Wiki auf einer kostenlosen Site wie zum Beispiel WetPaint, um Ihrem Publikum die Möglichkeit zu geben, mit Ihnen zusammenzuarbeiten und Sie bei der Entwicklung Ihrer Vision zu unterstützen.

11. Stellen Sie bei Facebook eine eigene Page online (außerhalb Ihres eigenen Facebook Profils), um sich so eine weitere Plattform für die Interaktion mit Ihren Kunden zu schaffen.

12. Stellen Sie Ihre 12 besten Blog Posts als Buch in Papierform zusammen. Das hat beim Internetmarketing Guru Seth Godin funktioniert, warum nicht auch bei Ihnen?

13. Wenn Sie in irgendeinem Onlineforum etwas zu Ihrem Thema schreiben, denken Sie daran, dass das ebenfalls Content ist und achten Sie darauf, dass dieser Content die übliche Qualität Ihres Contents hat.

14. Nehmen Sie Ihren populärsten Blog Post (also den mit den meisten Lesern), fügen Sie ein paar wirklich gute und passende Bilder hinzu, bauen das Ganze in Powerpoint um und machen daraus mit Camtasia ein Video für YouTube.

Und lesen Sie regelmäßig hier in Erfolgs-Blogging. Das war Teil 3 meiner Serie über die Nutzung des Content Marketings zum Aufbau oder zur Vergrößerung Ihres Online Geschäftes.

Am besten tragen Sie sich jetzt gleich in meinen kostenlosen Emailverteiler ein, dann werden Sie automatisch benachrichtigt, wenn die nächste Folge dieser Serie erscheint.

Wie Sie magische Überschriften schreiben – Teil 3

Die wohl berühmteste „Wie man …“ Überschrift überhaupt ist diese hier:

„Wie man Freunde gewinnt und Menschen beeinflusst“

Bevor Dale Carnegie seinen Klassiker „Wie man Freunde gewinnt und Menschen beeinflusst“ normal als Buch herausbrachte, verkaufte er es mit demselben Titel als Überschrift mit Hilfe eines Sales-Letters. Natürlich war Carnegie’s Content absolut überzeugend, aber die Überschrift alleine war brillant.

Im heutigen dritten Teil der kleinen Artikelreihe über das Schreiben wirkungsvoller Überschriften für Ihre Blog Posts geht es die Verstärkung der Aussagekraft. Den zweiten Teil dieser kleinen Artikelreihe finden Sie hier.

Die Struktur dieser Überschrift ist absolut mächtig und überzeugend. Nutzen Nr. 1 kommt direkt nach „Wie man …“ und ein weiterer Nutzen nach dem einzigen Zwischenwort „und“. Ist doch total einfach, oder?

Das dieser Eindruck trügerisch ist, arbeitete David Garfinkel in seinem Buch „Advertising Headlines That Make You Rich“ sehr gut heraus. Es gibt einen sehr subtilen Zusammenhang zwischen dem ersten Nutzen und dem zweiten, womit suggeriert wird, dass wenn Sie den ersten Nutzen erreicht haben, Sie automatisch den zweiten Nutzen ebenfalls erreichen.

Allerdings macht diese Folgerung keinen Sinn – viele Menschen haben Freunde und trotzdem überhaupt keinen Einfluss. Aber dieser suggerierte Zusammenhang hat Carnegie einen riesigen Erfolg mit seinem Online-Kurs und später mit seinem allgegenwärtigen Buch gebracht.

Es ist aber vom Standpunkt der Glaubwürdigkeit aus gesehen sehr viel fairer, diese Struktur dann zu nutzen, wenn Nutzen 1 und Nutzen 2 wirklich etwas mit einander zu tun haben. Hier ein paar Beispiele, die Garfinkel in seinem Buch verwendet:

„Wie man Zeit spart und Dinge erledigt bekommt“

„Wie man einen besseren Job bekommt und mehr Geld verdient“

“Wie man Geld spart und reich in Rente geht”

Der doppelte Nutzen in „Wie man …“ Überschriften wird also immer dann sehr gut funktionieren, wenn man die beiden in einen logischen Zusammenhang bringen kann und dann im Content  einen substantiellen und relevanten Zusammenhang herstellt. Versuchen wir es einmal.

Wie man [alltägliche Aufgabe] und [zusätzlicher Nutzen]

Es ist manchmal gar nicht so einfach, wie Sie jetzt vielleicht denken, den wahren Nutzen herauszuarbeiten, den man hat, wenn man lernt, wie etwas gemacht wird. Sehr oft können Sie einen normalen „Wie man …“ Anfang verwenden und diesen verbessern, indem Sie ein überleitendes Wort wie „die“ oder „das“ oder „der“ direkt hinter den Zweck des Tutorials setzen.

Dann fragen Sie sich, was denn der größte Nutzen Ihres Tutorials ist. Wenn Sie den gefunden haben, suchen Sie noch den besten Weg, diesen Nutzen auszusprechen (was normalerweise bedeutet, so spezifisch wie möglich auszusprechen).

Wie Sie eine Hypothek finden, die Ihnen Geld spart

Wie Sie eine Hypothek finden, die Ihre monatlichen Ausgaben halbiert

Wie Sie eine Hypothek finden, die Sie in Ihr Traumhaus bringt und dabei monatlich 532€ spart

Lassen Sie das „man“ weg!

Wenn Sie den Wirkungsgrad Ihrer Überschrift noch erhöhen wollen und den Hauptnutzen noch verstärken möchten, dann beginnen Sie mit „Wie“ lassen dann aber das allgemeine Wort „man“ weg. Sie versprechen dann dem Leser immer noch einen Nutzen, der im Content erfüllt wird, aber der Wirkungsgrad wird höher und das Ergebnis vielleicht noch besser.

Schauen Sie sich diese berühmten Überschriften an:

Wie ich meine Gedächtnisleistung an einem Abend verbesserte

Wie ich mein Glück mit einer verrückten Idee machte

Wie eine neue Art von Tonerde mein Aussehen in 30 Minuten verbesserte

Das sind doch herrlich intrigante Überschriften, oder? Ganz ähnlich sollten Sie es machen, wenn Sie eher der brillante Techniker sind, der gerade ein Problem gelöst hat und mit dieser Lösung Millionen von Computernutzern helfen kann und Sie vorhaben, mit Ihrer Lösung eine Woche lang auf der ersten Seite bei DIGG zu stehen.

Wie wäre es dann mit dieser Überschrift?

Wie ein kleiner Kniff dafür sorgt, dass Windows XP nie mehr abstürzt

Zusammenfassung

Je mehr Sie sich in Ihrer Überschrift auf den Nutzen für den Leser fokussieren, umso mehr Leser werden Sie bekommen. Und je mehr Sie die Nutzenaspekte im Content in die Vorgehensweise zur Lösung einbringen, umso mehr glückliche Leser werden Sie haben.

Und die werden dann Ihren Artikel auch bookmarken.

Das war der dritte Teil meiner kleinen Artikelserie über das Texten wirkungsvoller Überschriften.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, würde ich mich über einen Kommentar sehr freuen. Wenn er Ihnen nicht gefallen hat, wäre ein Kommentar mir noch wichtiger, da ich mich nur so verbessern kann und Ihnen das liefern kann, was Sie lesen möchten.

Wie Sie magische Überschriften schreiben – Teil 1

Wie Sie magische Überschriften schreiben – Teil 1

Ihre Überschrift, Ihre Titelzeile ist der erste und möglicherweise einzige Eindruck, den Sie bei einem Leser hinterlassen. Ohne ein unwiderstehliches Versprechen, das einen Surfer in einen Leser verwandelt, sind Ihre restlichen Worte praktisch gar nicht vorhanden.

Deswegen ist die Erstellung wirklich magischer Überschriften aus Sicht des Content Marketing und des Textens eine für Ihren Erfolg kritische Fähigkeit.

Das ist der erste Teil einer 10-teiligen Artikelserie über das Texten wirkungsvoller Überschriften. Hier erfahren Sie, warum es so wichtig ist, die “richtigen” Überschriften zu verwenden und wie Sie solche Überschriften hinbekommen.

Hier einige sehr interessante Statistikdaten dazu. Durchschnittlich 8 von 10 Leuten lesen die Überschrift, aber nur 2 von 10 lesen den Rest. Das ist das Geheimnis magischer Überschriften und warum diese das gesamte Geschäft entscheidend beeinflussen.

Vergessen Sie nie, dass jedes Element unwiderstehlichen Textes hat nur eine Aufgabe – den Leser dazu zu kriegen, den nächsten Satz zu lesen. Und dann den Satz danach und so weiter bis am Ende des Textes Ihr „Call-to-Action“ die Aufforderung zu einer bestimmten Reaktion des Lesers steht und hoffentlich befolgt wird. Das heißt, wenn die Leute nach der Überschrift nicht mehr weiterlesen, dann sind Sie gescheitert.

Umso besser Ihre Überschriften sind, umso größer sind Ihre Chancen, die Statistik zu schlagen und dass das, was Sie geschrieben haben, von mehr Menschen gelesen wird. Diese 10-teilige Serie von Artikeln wird Sie mit konkreten, nachvollziehbaren Anleitungen versorgen, die Ihnen helfen werden, ab sofort bessere Überschriften zu schreiben.

Für die anderen fundamentalen Elemente zum Schreiben wirklich guten Textes, lesen Sie mein „Das 1 x 1 des Textens“.

Warum Sie immer die Überschrift zuerst schreiben müssen

Sie wollen überzeugende Überschriften kreieren und viel besseren Content produzieren? Dann beginnen Sie immer mit der Überschrift

Sie haben natürlich bereits eine Grundidee zum Thema Ihres nächsten Blog-Post, Artikels, kostenlosen Reports oder Verkaufsbriefes. Dann nehmen Sie einfach diese Grundidee und basteln sich eine wirklich überzeugende Titelzeile dazu, bevor Sie ein einziges Wort des Contents schreiben.

Warum?

Ihre Überschrift ist ein Versprechen an den interessierten Leser. Der Job der Überschrift besteht darin, klar zu kommunizieren, welchen Vorteil der Leser als Gegenleistung bekommt, wenn er seine kostbare Zeit für das Lesen des Artikels opfert.

Das Dumme mit Versprechungen ist, dass sie gemacht werden müssen, bevor sie erfüllt werden können. Wenn Sie den Content zuerst erstellen, kommen Sie in die Situation, dass Sie daraus das Versprechen entwickeln müssen. Machen Sie es anders herum, dann können Sie mit Ihrem Content das Versprechen erfüllen, das Sie mit der Überschrift gegeben haben. Damit können Sie Ihren Content knackig und gut strukturiert schreiben.

Der Versuch, ein Versprechen zu erfüllen, dass Sie noch gar nicht gegeben haben, ist anstrengend und führt sehr oft zu einer langweiligen, nichts sagenden Überschrift. Und so eine Überschrift wird schnell mal übersehen. Und damit leider auch Ihr Content.

Jetzt denken Sie vielleicht: „Damit weiß ich aber immer noch nicht, wie ich eine wirkungsvolle Überschrift schreibe“.

Bleiben Sie dran, genau darum geht es in dem Rest dieser Serie.

Die Kurzanleitung für bessere Überschriften

Stellen Sie mal das Leben eines typischen Texters vor – ein einsamer Typ, der auf seinen Bildschirm starrt (oder aus dem Fenster) und dabei seine Gehirnmuskeln anspannt, um eine Killer Überschrift aus nichts zu erschaffen, die zu Millionen Umsätzen führt.

Ok, ganz so sieht die Wirklichkeit zum Glück nicht aus.

In der Realität ist es so, dass der Texter sich Inspiration aus seiner Sammlung gut funktionierender Werbetexte holt, aus Verkaufsbriefen, die gut verkauft haben und aus aktuellen Zeitschriften. Außerdem wird er Bücher zu Rate ziehen, die nichts weiter enthalten als bewährte und erfolgreiche Überschriften.

Solche Zusammenstellungen sind ihr Gewicht in Gold wert, wenn es darum geht wirkungsvolle neue Überschriften zusammen zu bauen.

Warum? Weil überzeugende Überschriften auf bestimmte, getestete und bewährte Weise erstellt werden, die an jeden beliebigen Kontext angepasst werden kann und immer wieder verwendet werden kann. Jedes Mal, wenn eine Marketingaktion ein großer Erfolg ist, können Sie darauf wetten, dass Texter und Marketingexperten sich diese Aktion ganz genau ansehen und die Überschrift für spätere Verwendung abspeichern.

Diese daraus entstehenden Sammlungen kann man ruhig als „geklaut“ bezeichnen, das ist aber genau der Weg, wie es überall gemacht wird. Wenn Sie effektive, wirkungsvolle Texte erstellen wollen, vor allem wenn Sie gerade erst damit anfangen, ist das der Weg. Erst wenn ein Texter wirklich verstanden hat, was funktioniert, hat er eine Chance, einen wirklich einmaligen, eigenen Ansatz zu erstellen und selbst dann kommt es höchst selten vor, dass er eine absolut neue, einmalige Knaller Überschrift hervorbringt.

Darauf dürfen Sie nicht hereinfallen

Dank der weit verbreiteten Do-it-yourself Mentalität im Internet Marketing gibt es jede Menge Leute, die Ihnen Tools und Software verkaufen wollen, mit denen sich Ihre Überschriften praktisch von selber schreiben. Lassen Sie sich von solchem Zeug nicht beeindrucken.

Das Problem damit sollte Ihnen klar sein. Solange Sie nicht verstanden haben, warum eine bestimmte Überschrift funktioniert, werden Sie nicht erfolgreich damit sein können. Zusätzlich wird es leider so sein, dass Sie ohne dieses Verständnis leicht die falsche Formel in der jeweiligen Situation einsetzen könnten, wodurch sogar eine gut gemachte Überschrift scheitern kann.

Wenn Sie mit meinen ausführlich getesteten Templates starten, können Sie Ihre Blog Posts sofort spürbar verbessern, was zu mehr Lesern und mehr Traffic führen wird. Ich werde Ihnen mehrere dieser Formeln für bessere Überschriften vorstellen und Ihnen erläutern, warum diese funktionieren.

Aber vorher will ich noch etwas über Keywords schreiben und warum es wichtig ist, diese in Überschriften zu verwenden. Die Antwort wird Sie möglicherweise überraschen.

Das war der erste Teil meiner kleinen Artikelserie über das Texten wirkungsvoller Überschriften.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, würde ich mich über einen Kommentar sehr freuen. Wenn er Ihnen nicht gefallen hat, wäre ein Kommentar mir noch wichtiger, da ich mich nur so verbessern kann und Ihnen das liefern kann, was Sie lesen möchten.