Die wichtigsten SEO-Tipps für 2020 auf einen Blick

Die wichtigsten SEO-Tipps für 2020 auf einen Blick

Wie setzen Sie grundlegende SEO-Maßnahmen im Jahr 2020 richtig um? Im Folgenden erfahren Sie alles über die SEO-Grundlagen 2020, damit Ihre Website ein gutes Ranking bei Google & Co. erhält.

Welche Idee steckt hinter SEO?

Als sich das Internet weltweit ausbreitete, wurde es schnell verwirrend. Bald startete die ersten Suchmaschinen. Sie alle führten Volltextsuchen durch und zeigten Benutzerergebnisse, die der Suchanfrage entsprachen, jedoch nicht nach Qualität sortiert waren. Dann kam Google und revolutionierte das Internet.

Das speziell entwickelte PageRank-System stellt sicher, dass nicht nur die Suchanfrage und der Seiteninhalt übereinstimmen. Stattdessen berücksichtigt Google die Qualität der Seite bei der Berechnung der Relevanz und macht die Suchergebnisse benutzerfreundlicher.

Ziel der Suchmaschinenoptimierung ist es, Suchmaschinen davon zu überzeugen, dass Ihre Webseite qualitativ hochwertige Informationen liefert und gleichzeitig für Suchanfragen uneingeschränkt geeignet ist. Einige Leute versuchen Google & Co. mit Black-Hat-SEO zu täuschen, damit ihre Website ein gutes Ranking erhält. Das ist absolut falsch! Ein solcher Ansatz wird im Jahr 2020 nicht mehr funktionieren.

SEO 2020: Machen Sie Ihre Website fit!

Die meisten Suchmaschinenoptimierungen werden auf Ihrer Website durchgeführt. Crawler oder Suchmaschinen-Bots besuchen täglich unzählige Webseiten und sehen, wo neue Inhalte hinzugefügt wurden oder ob sich andere Inhalte geändert haben. Obwohl der Algorithmus in den letzten zehn Jahren mehrmals verbessert und verfeinert wurde, sind grundlegende Optimierungsfaktoren immer noch in Ihrem Ranking enthalten. Dazu zählen:

  • URL-Struktur
  • Titelstruktur
  • Meta-Tags
  • Inhaltsqualität
  • Seitengeschwindigkeit
  • Interne Links
  • Backlinks
  • Soziale Signale

SEO-Tipp #1: Nutzen Sie eine aussagekräftige URL-Struktur

Die URL-Struktur der Website ist eine wichtige Grundlage für eine erfolgreiche Suchmaschinenoptimierung. Verabschieden Sie sich von kryptischen URLs, wie beispielsweise “www.meineseite.de/ordner1/ordner2/unterordner3/artikelübersicht.html”.

Stattdessen sollten Sie kurze, prägnante URLs verwenden, die die wichtigsten Schlüsselwörter enthalten, für die Sie die Seite optimieren möchten.

SEO-Tipp #2: Markieren Sie Titel richtig

Nach dem Aufräumen der URL-Struktur können Sie sich mit der Titelstruktur der Seite befassen. Stellen Sie sicher, dass es nur einen H1-Titel pro untergeordnete Seite gibt. Dies ist der Haupttitel und alle anderen Titel (H2 bis H3) sind untergeordnet. Außerdem sollte keine Titelhierarchie übersprungen werden.

Tipp: Stellen Sie sich die Titelstruktur als Inhaltsverzeichnis eines Lehrbuchs vor. Alle H2-Titel sind neue Themen, die direkt zum Hauptthema gehören. H3-Titel gehören zu einem einzigen H2-Titel, H4-Titel gehören zu einem einzigen H3-Titel … und so weiter!

SEO-Tipp #3: Verbessern Sie die Qualität der Inhalte

Wenn es um Suchmaschinenoptimierung geht, ist qualitativ hochwertiger Inhalt Gold wert. Nur Websites, die Besuchern Informationen mit hohem Mehrwert bieten, können ein gutes Ranking erzielen. Der Benutzer muss also genau die Antwort auf die Frage finden, die er sich während der Suche gestellt hat.

Beim Erstellen und Optimieren von Inhalten sollten Sie immer genau nach der Suchabsicht Ihrer Zielgruppe fragen. Es gibt spezielle W-Fragen-Tools, mit denen Sie die häufigsten Fragen identifizieren können, die Benutzer in die Suchmaske für ein bestimmtes Thema eingeben.

In der Vergangenheit war es aufgrund des starken Vergleichs von Suchanfragen mit geschriebenem Inhalt durch Google & Co wichtig, so viele Schlüsselwörter wie möglich in den Text aufzunehmen. Das steht heute nicht mehr an erster Stelle. Suchmaschinen sind intelligenter geworden, sodass sie Synonyme erkennen und den Inhalt von Texten erfassen können, ohne dass Sie relevante Schlüsselwörter servieren müssen.

Natürlich sollten Sie das Thema des Textes berücksichtigen. Und wenn die Schlüsselwörter gut in den Text integriert können, tun Sie dies auf jeden Fall. Es ist jedoch wichtiger, stets auf die Lesbarkeit zu achten.

Tipp: Aktualisieren Sie Ihre Inhalte regelmäßig. So zeigen Sie Google & Co, dass Ihre Website ständig erneuert wird. Sie werden Ihren Lesern (und Suchmaschinen) nur dann eine Freude bereiten, wenn Sie die neuesten und relevantesten Informationen liefern.

SEO-Tipp #4: Sorgen Sie für Content-Variation

Inhalte sind nicht nur einfacher Text. Fangen Sie hier an, gründlich nachzudenken. Zu Content zählen beispielsweise auch Bilder, Videos, Audio und Podcasts, PDF, Infografiken und vieles mehr.

SEO-Tipp #5: Eindeutige Metatitel und Meta-Description

Das sogenannte Metatag ist mit dem Klappentext eines Buches vergleichbar. Er wird in Suchmaschinenergebnissen angezeigt und erhöhen die Wahrscheinlichkeit, dass Benutzer auf Ihre Suchergebnisse klicken. Metadaten sind außerdem wichtige Ranking-Faktoren.

Optimieren Sie den Metatitel: Der Metatitel enthält etwa 60 Zeichen. Sie können das Thema der (Unter-) Seite in wenigen Worten zusammenfassen.

Optimierte Meta-Description: Die Meta-Beschreibung enthält etwa 160 Zeichen. Hier können Sie kurze Inhaltszusammenfassungen anbieten und Besucher neugierig machen.

SEO-Tipp #6: Interne Links bringen Besucher zum Ziel

Als grobe Faustregel gilt, dass Besucher von der Startseite aus mit maximal drei Klicks jede Unterseite erreichen können. Mit cleveren internen Links können Sie Benutzer geschickt durch Ihre Website führen.

Der Crawler verwendet auch interne Links, um auf Ihrer Website zu navigieren. Erleichtern Sie die Arbeit der Bots und stellen Sie gleichzeitig sicher, dass Ihre Benutzer länger auf Ihrer Website bleiben. Suchmaschinen erkennen diese Updates und werden Ihr Ranking verbessern.

Darüber hinaus können die Funktionen und die Vertrauenswürdigkeit, die Google & Co Ihrer Website hinzufügt, über die internen Links der Website verbreitet werden. SEO-Marketer sprechen hier vom „Link-Juice“. Link-Saft ist eine fiktive Flüssigkeit, die sich über die Website verteilt und im besten Fall dort ankommt, wo die Seite viel Funktionalität benötigt.

SEO-Tipp #7: Backlinks und soziale Signale für Link-Juice

Woher kommt Link-Juice eigentlich? Die erste Quelle sind Backlinks. Wenn eine andere Seite auf Ihre Website verweist, entspricht dies einer autorisierten Empfehlung. Für Suchmaschinen sind Backlinks ein wichtiges Indiz für die hohe Qualität der bereitgestellten Inhalte.

Anders als früher müssen Sie jedoch heute stärker auf die Seiten achten, die auf Ihre Themen verweisen. Darüber hinaus kategorisiert Google Verlinkungen, die wenig Verkehr generieren, als minderwertige Links.

Auch soziale Signale oder Social Signals gewinnen zunehmend an Bedeutung. Sie sollten auf jeden Fall auf Facebook, YouTube, Instagram und gegebenenfalls auf LinkedIn und XING aktiv sein. Wie genau sich soziale Signale auf Rankings auswirken, ist unklar. Es ist jedoch vorstellbar, dass beliebte Websites in sozialen Netzwerken auch von Google & Co. bewertet werden.

SEO-Tipp #8: Suchmaschinen mögen Highspeed

Google bewertet zunehmend die User Experience. Eines steht fest: Niemand möchte ewig warten, bis die Site geladen ist. Aus diesem Grund sind schnelle Webseiten in Suchmaschinenrankings offensichtlich die erste Wahl. Stellen Sie sicher, dass Ihre Site auf Mobilgeräten schnell geladen wird. Berücksichtigen Sie beim Entwerfen Ihrer Website den Ansatz „Mobile First“. Das bedeutet, dass der Fokus auf mobilen Präsentationen der Website liegt.

Google zeigt Ihnen mit seinen PageSpeed Insights verschiedene Möglichkeiten zur Verbesserung der Seitengeschwindigkeit. Ein häufiges Problem ist, dass beispielsweise Bild zu groß sind oder Plug-ins nicht laden. Wenn die Werte wirklich schlecht sind, sollten Sie vielleicht Ihren Hosting-Anbieter ändern.

Fazit: Bauen Sie mit den SEO-Tipps 2020 ein Fundament auf

Kluge Suchmaschinenoptimierung ist mit einer Menge präziser Arbeit verbunden, die viel Zeit in Anspruch nimmt und kontinuierlich gewartet werden muss.

Mit den SEO-Tipps für 2020 aus diesem Artikel lernen Sie die Grundlagen der Suchmaschinenoptimierung, um den Grundstein für ein gutes Ranking zu legen. Bitte nicht nach Abkürzungen oder Überholspuren suchen – gewissenhafte Suchmaschinenoptimierung hat so etwas überhaupt nicht. Eines steht fest: Ehrliche Arbeit zahlt sich bei der Suchmaschinenoptimierung immer aus!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.