Wie Sie einen populären Blog mit Hilfe der Keyword Recherche bauen

Wie Sie einen populären Blog mit Hilfe der Keyword Recherche bauen

Wenn Sie darüber nachdenken, Ihren ersten eigenen Blog zu starten oder Ihren bestehenden auszubauen, kann es sein, dass sich „Keyword Recherche“ für Sie sehr technisch und einschüchternd anhört. Das ist Quatsch, es ist eigentlich ganz einfach.

Hier ist der zweite Teil der kleinen Artikelreihe über die Vorzüge einer guten Keyword Recherche für Ihren Blog. Heute geht es darum, wie Sie eine profitable Nische finden.

Keyword Recherche Tools wie Wordtracker oder Market Samurai finden heraus, wie oft Menschen nach den verschiedenen Phrasen in den Suchmaschinen suchen. So suchen z.B. jeden Monat etwa 10.000 Leute nach dem Wort „bloggen“.

Die Abschätzungen, die von diesen Tools geliefert werden, sind nur einiger maßen genau, daher sollten Sie nicht erwarten, exakt die angegebene Anzahl von Besuchern zu bekommen, wenn Sie bei Google als erstes Suchergebnis stehen und jemand das Wort „bloggen“ sucht. Es können sehr viel weniger sein oder sogar mehr.

Sie können aber die Popularität eines Begriffes in Relation zu anderen Begriffen beurteilen. So ist z.B. der generellere Begriff „blogging“ populärer als der spezifischere Begriff „business blogging“, der nur knapp 1.000 Mal pro Monat gesucht wird.

Es geht aber bei der Keyword Recherche um wesentlich mehr als nur um Traffic. Es geht darum, Ihre Nische von innen heraus zu verstehen. Die Recherche kann Ihnen dabei helfen:

– Eine populäre und gewinnbringende Nische für Ihren Blog zu finden

– Themen zu posten die die Leute lesen wollen

– Verwandte Märkte zu entdecken

– Produkte und Dienste zu entdecken, die Sie vermarkten können

– Werbung zu finden die Ihnen hohe cost-per-click (CPC) bringt

Aber lassen Sie uns jeden dieser Bereiche Schritt für Schritt durchgehen.

Wie Sie eine populäre Nische für Ihren Blog finden

Will jeder meinen neuen Blog lesen?

Das ist eine schreckliche Frage, aber eine sehr wichtige. Wenn Sie sich entschliessen, einen populären und profitablen Blog aufzubauen, dann müssen Sie sich darüber im Klaren sein, dass Sie in den nächsten Jahren jeden Tag über Ihr Thema schreiben, lesen und diskutieren müssen. Sie werden Tausende von Stunden investieren müssen, um erfolgreich zu sein.

Die Frage ist, wie gehen Sie da ran? Wollen Sie einfach anfangen zu schreiben und dann hoffen, dass das jemand bemerkt? Oder wollen Sie lieber Ihre Nische genau untersuchen, um den Hebel herauszufinden, der Ihren Blog unwiderstehlich macht?

Ich habe beide Methoden ausprobiert und empfehle Ihnen dringend die zweite.

Es ist unmöglich, sicher zu wissen, ob die Leute Ihren Blog mögen werden, aber eine gute Keyword Recherche hilft auf jeden Fall. Sie wissen so, wie viele Menschen nach Ihrem Thema suchen und Sie können die Ergebnisse dazu verwenden, verschiedene Themenbereiche gegen einander abzuwägen, wenn Sie deren Popularität kennen.

Ein Beispiel aus dem wirklichen Leben

ein Blog über Mixed Martial Arts

Ein Bekannter von mir, dachte darüber nach, einen Blog zum Thema Mixed Martial Arts (manchmal auch als Ultimate Fighting bezeichnet) aufzumachen. Er ist wirklich ein Experte in diesem Bereich und da dieser Sport ständig an Popularität zunimmt, wollte er gerne wissen, wie stark die Online-Nachfrage nach diesem Thema ist.

Ich entschied mich für das Tool von Wordtracker, um ihm zu helfen. Mit Hilfe dieses Tools suchte ich also nach „mixed martial arts“ und bekam dieses Ergebnisse:

Da war ich ziemlich überrascht! Wenn man mal überlegt, wie viel im Fernsehen in letzter Zeit über dieses Thema gebracht wurde, wie viele Zeitschriften es zu diesem Sport gibt, dann hätte ich deutlich mehr als 352 Suchen pro Tag erwartet.

Nach den beiden nächsten Keywords suchen die Leute nach „gear“ (Ausrüstung) und nach Seminaren, was bedeutet, die Suchenden wollen diesen Sport selber ausüben, ihn sich nicht nur anschauen.

Dann suchen Leute nach Informationen über Atlanta, New York und Australien, was zeigt, dass es Interesse an lokalen Trainingsmöglichkeiten und Events gibt.

… Fortsetzung folgt

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, würde ich mich über einen Kommentar dazu sehr freuen. Wenn er Ihnen nicht gefallen hat, freue ich mich trotzdem über einen Kommentar.

Wenn Sie den ersten Teil dieser Artikelserie verpasst haben, den finden Sie hier …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.