Wie man Kunden mit Hilfe des Content findet

Wie man Kunden mit Hilfe des Content findet

Natürlich fühlen wir uns gut, wenn wir wirklich guten Content erstellt haben. Aber können wir wirklich Kunden damit gewinnen?

Absolut. Aber nicht, wenn wir dafür den üblichen Blogging Ansatz wählen. Das Geld fällt nicht vom Himmel, nur weil wir etwas in guter Qualität geschrieben haben. Da müssen wir schon noch ein wenig Zeit, Gehirnschmalz und Planung in die Marketingseite des Content Marketing investieren.

Und das bedeutet, dass wir strategisch darüber nachdenken müssen, wie die verschiedenen Arten von Content von ihrer Überzeugungskraft her wirken.


Aufmerksamkeit bekommen

Wir haben ja schon darüber gesprochen, dass jedes Stück Content wie ein Leckerli sein muss, das sein Publikum dafür belohnt, dass es konsumiert.

Wie können Sie denn nun ein neues Publikum so interessieren, dass es zu Ihnen kommt? Sie brauchen etwas Größeres und Attraktiveres als ein Leckerli.

Sie brauchen eine Sahnetorte

Mit anderen Worten, ein Stück Content das erstaunlich gut ist, sich ganz speziell anfühlt und sehr gut schmeckt (dabei kann es nicht schaden, wenn es auch noch eine gute Überschrift hat).

Und nicht nur das, es sollte Ihrem potentiellen Publikum deutlich machen, dass Sie sich in dem Thema auskennen und dass Sie ein häufiges Problem gelöst haben. Wenn das nicht der Fall ist, kann es passieren, dass sie zwar Ihren Content zur Kenntnis nehmen, aber niemals wieder zu Ihnen kommen.

Expertisen, Spezialreporte, ausführliche Tutorials, Manifeste und virales Video sind alles ausgezeichnete Sahnetorten.

Im Gegensatz zur weit verbreiteten Meinung sollten Sie keine Marketing Botschaften in Ihrer Sahnetorte haben. Was Sie haben dürfen (und sollten) sind appetitliche, subtile Botschaften. Sie wollen mit der Sahnetorte keinen Verkauf abschließen, die Torte ist erst der Beginn der Unterhaltung zwischen Ihnen und Ihren Interessenten.

Werfen Sie Fragen auf. Stochern Sie in Wunden, die Sie in späteren Contentstücken erneut adressieren können. Erzählen Sie Geschichten, die Bedenken zerstreuen. Aber seinen Sie sehr behutsam damit. Der Zweck dieses Contents besteht darin, Ihr Publikum in einen gedanklichen Status der Empfänglichkeit zu versetzen und zwar deutlich bevor sie irgendeine Form von Verkaufsbotschaft von Ihnen bekommen.

Schaffen Sie Interesse und Verlangen nach dem, was Sie anzubieten haben, aber reden Sie nicht zu viel (wenn überhaupt) darüber, wie Sie alle Probleme Ihrer Zuhörer lösen und deren Leben wunderbar machen.

Wenn Ihre Sahnetorte attraktiv genug ist, wird Ihre Zuhörerschar von sich aus anfangen, nach genau diesen Antworten zu suchen. Und es reicht natürlich nicht aus, die Sahnetorte vor Ihrem Publikum hinzustellen. Wie können Sie dafür sorgen, dass immer neue Interessenten sich für Ihre Sahnetorte interessieren? Indem Sie sie bemerkenswert genug machen, dass man sie gerne mit anderen teilt.

Dabei reicht es nicht aus, nur einen Link zu setzen, ein Bookmark zu versenden, zu retweeten oder einem Freund eine Email zu schicken, das reicht nicht! Arbeiten Sie immer weiter daran, gehen Sie eine Partnerschaft mit einem Content Experten ein, der vielleicht etwas völlig außergewöhnliches für Sie schafft.


Aufmerksamkeit in Kunden verwandeln

Gute Blogger sind sehr gut darin, Aufmerksamkeit zu erlangen, aber manchmal tun sie sich schwer damit, zu wissen, was sie dann damit anfangen sollen.

Die Antwort besteht darin, weiter und immer weiter herausragende Nachrichten an sein neues Publikum zu versenden, entweder über den Blog, einen Autoresponder oder beides.

An dieser Stelle setzen Sie die Grundlagen des Content Marketings dazu ein, den Beginn einer kommerziellen Beziehung aufzubauen. Selbstverständlich liefern Sie weiterhin ungewöhnlich guten Content in Top Qualität. Sie lehren und unterhalten mehr als dass Sie verkaufen. Sie setzen Metaphern, Rhythmus und lebendige Sprache ein, um das, was Sie schreiben zum Klingen zu bringen.

Aber Sie setzen das, was Sie hier bei Erfolgs-Blogging lernen auch dazu ein, ein Publikum von Käufern zu schaffen und nicht nur Fans. Sie greifen in die Trickkiste des Textens und fügen mehr und mehr überzeugende Elemente in Ihre Texte ein.

An dieser Stelle halten Sie die Verkaufssignale immer noch unter dem Radar, vor allem dann, wenn Sie einen Blog dafür verwenden, Ihren Content auszuliefern. An dieser Stelle bauen Sie Vertrauen und Autorität auf und erhöhen nach und nach die Intensität des Verlangens bei Ihrem Publikum.

Wenn es dann soweit ist, dass Sie einen Verkauf erreichen wollen, dann schicken Sie Ihre loyalen Fans auf eine gut gemachte Landing Page. Eine Seite, die zu nichts anderem da ist, als etwas ganz bestimmtes zu verkaufen und zwar mit einem Knallerangebot und einem ganz deutlichen, klaren und direkten Call-to-Action.

Es ist definitiv eine Kunst, eine wirklich effektive Landing Page zu schreiben, wenn Sie aber Ihre Leser vorher mit einer ausgeklügelten Content Strategie vorbereitet haben, dann muss die Landing Page nur noch sehr wenig Überzeugungsarbeit leisten.

Und lesen Sie regelmäßig hier in Erfolgs-Blogging. Das war Teil 6 meiner Serie über die Nutzung des Content Marketings zum Aufbau oder zur Vergrößerung Ihres Online Geschäftes.

Am besten tragen Sie sich jetzt gleich in meinen kostenlosen Emailverteiler ein, dann werden Sie automatisch benachrichtigt, wenn die nächste Folge dieser Serie erscheint.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.