12 wichtige SEO-Tipps für Ihre Webseite

12 wichtige SEO-Tipps für Ihre Webseite

In diesem Artikel geht es darum, Ihre gesamte Website und nicht nur einzelne Seiten für Suchmaschinen zu optimieren. Nach der Auswahl der richtigen SEO-Keywords und bevor Sie Ihre Inhalte verfassen, sind wesentliche Entscheidungen zu treffen. Zunächst müssen Sie Folgendes wissen:

  • Worum geht es auf Ihrer Website?
  • Was ist der Zweck der Seite?
  • Wie viel Zeit wollen Sie investieren?

Sobald Sie die Antworten auf diese drei Fragen haben, ist es Zeit, sich um die Suchmaschinenoptimierung zu kümmern. Um Ihre gesamte Website für Suchmaschinen zu optimieren, sollten Sie die folgenden grundlegenden Tipps befolgen:

SEO-Tipp #1: Ihre Webseite behandelt genau ein Thema.

Die Seite kann natürlich auch Nebenthemen abdecken, doch wählen Sie genau ein Hauptthema oder eine Botschaft für Ihre Webseite aus. Dieser Schritt ist essenziell in der Suchmaschinenoptimierung. Sie können auch zuerst nach Keywords suchen, bevor Sie ein Thema auswählen.

SEO-Tipp #2: Erwähnen Sie Keywords dort, wo sie am wichtigsten sind.

Fügen Sie Ihr Haupt-Keyword in den Site-Titel, den Domain-Namen, die Beschreibung, den Slogan, die Blog-Kategorien, die Seitentitel und den Seiteninhalt ein.

SEO-Tipp #3: Verlinken Sie auf interne Seiten Ihrer Website.

Viele Content-Management-Systeme übernehmen die Verlinkung automatisch. Wenn dies bei Ihnen nicht der Fall ist, sollten Sie manuell von Ihrer Startseite aus auf Ihre wichtigsten Seiten verlinken und diese so miteinander vernetzen.

SEO-Tipp #4: Verwenden Sie eine Permalink-Struktur, die Schlüsselwörter enthält.

Zahlreiche Seiten im Netz verfügen über unansehnliche Permalink-Strukturen, bei denen Seiten mithilfe von Zahlen identifiziert werden. Das sollten Sie nicht nur der Suchmaschinenoptimierung, sondern auch Ihren Lesern zuliebe vermeiden.

Verwenden Sie eine URL-Struktur, die Text und wichtige Stchwörter enthält.

Anstatt URL wie beispielsweise https://IhreSeite.de/?p=123456,

sollte Ihre URL eher so aussehen: https://IhreSeite.de/keyword/.

SEO-Tipp #5: Entfernen Sie alles, was Ihre Website verlangsamt.

Die Ladezeiten von Seiten spielen für SEO eine zentrale Rolle. Beseitigen Sie also alle unwesentlichen Elemente, die Ihre Website beeinträchtigen. Dies könnten beispielsweise Musik-Player, große Bilder, Flash-Grafiken und unnötige Plugins sein.

SEO-Tipp #6: Verwenden Sie Schlüsselbegriffe für Ihre Bilder.

Fügen Sie Wörter, die Ihr Site-Thema widerspiegeln, in die Attribute Bildtitel und Beschreibung ein. Benennen Sie den Dateinamen um, wenn er nicht Ihren Hauptschlüsselwörtern entspricht (z. B. seo-tipps.jpg statt d123456.jpg).

SEO-Tipp #7: Verlinken Sie zu anderen Webseiten mit relevanten Inhalten.

Dazu fügen Sie Ihrer Website ein Blogroll, eine Linkliste oder eine Ressourcen-Seite hinzu. Gehen Sie dabei sparsam vor, da jeder ausgehende Link eine „Empfehlung“ für eine andere Site darstellt. Wenn Sie es jedoch gut machen und Besucher auf Ihre Links klicken, erkennen Suchmaschinen, dass Sie eine vertrauenswürdige Instanz für Ihr gewähltes Thema sind.

SEO-Tipp #8: Aktualisieren Sie Ihre Website regelmäßig.

Websites mit dynamischem Inhalt haben häufig einen höheren Rang als Seiten mit statischem Content. Das ist der Grund, warum bekannte Blogs und Verzeichnisse (wie Wikipedia) in Suchmaschinen so gut abschneiden. Sie werden ständig mit neuen Inhalten aktualisiert.

SEO-Tipp #9: Stellen Sie sicher, dass Ihre Website in Suchmaschinen indiziert ist.

Viele Suchmaschinen finden und indizieren Ihre Inhalte automatisch, verlassen Sie sich jedoch nicht darauf. Sie sollten sichergehen, dass Suchmaschinen wie Google, Bing und Yahoo Ihre Website crawlen, damit Sie überhaupt online gefunden werden können.

SEO-Tipp #10: Lassen Sie andere Webseiten auf Ihre Site verlinken.

Dies ist ein wirklich wichtiger Aspekt, wenn es um SEO geht. Das Problem ist, dass Sie diesen Punkt nicht kontrollieren können. Sie können lediglich exzellente Inhalte erstellen und bei anderen Webseitenbetreibern nachfragen, ob diese auf Ihre Site verlinken würden. Verfassen Sie großartigen Content mit echtem Mehrwert und schreiben Sie Gastbeiträge für fremde Blogs. Das erhöht Ihre Chancen für eingehende Links.

SEO-Tipp #11: Ändern Sie Ihren Domainnamen nicht mehr.

Das Alter Ihrer URL ist ein wichtiger Faktor für das Suchranking Ihrer Website. Seien Sie also geduldig. Wenn Sie alle sechs Monate einen neuen Blog unter einem anderen Namen erstellen, wird Ihre Website niemals die Suchmaschinen-Platzierung erhalten, die sie verdient.

SEO-Tipp #12: Schreiben Sie ganz natürlich.

Keiner der oben genannten Punkte spielt eine Rolle, wenn Sie Inhalte erstellen, die so klingen, als hätten sie ein Roboter geschrieben.

Erstellen Sie authentische Inhalte mit echtem Mehrwert, befolgen Sie die obigen Schritte, haben Sie Geduld und Sie werden Ergebnisse sehen. Das Besondere an der Suchmaschinenoptimierung: Viele dieser Tipps können auch rückwirkend angewendet werden. Wenn Sie neugierig sind, wie gut Ihre Website bei Suchmaschinen abschneidet, können Sie dies mit kostenlosen Website-SEO-Tools herausfinden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.